Fruhere Werke 1

Languages

Die Reise, zwischen Frühjahr und Sommer 2012 geschrieben und gezeichnet, ist die längste von Danielas Geschichten vor Liebe. Sie ist in ihrer Erzählstruktur nur dem ersten Anschein nach konventionell, denn sie hat die symbolischen oder traumartigen Elemente nicht gänzlich aufgegeben. Sie konzentriert sich auf 2 Tage im Leben einer knapp über 50 jährigen Frau, während denen sie versucht Bilanz zu ziehen.

Die Geschichte hat zwei unterschiedliche Teile: der Erste findet am 6. November 2011 in einem Theater statt. Der zweite Teil findet drei Tage später statt: die Hauptfigur verlässt verstimmt einen Café, und wir begleiten sie auf ihrem Weg. Die Auflösung findet statt, als sie in der ersten Hälfte der Geschichte am Theater vorbeigeht... und an dieser Stelle verbinden sich beide Teile.

"Die Alchemie des Gebens und Nehmens: was würde mit der Wächterin eines metaphorischen Korbs, der immer voller Geschenke ist, passieren, wenn die ganze Menschheit sich bedienen könnte?"

Das war das Schlagwort, das verwendet wurde, um die Ausstellung von Zeichnungen aus dieser grafischen Geschichte in Turin im Mai 2012 zu fördern. Die Kunstmesse wurde von der Associazione Tedacà organisiert und in das Programm der internationalen Buchmesse von Turin 2012 aufgenommen.

Die zweite Version (März-April 2012) von Der Geschenkkorb, gedacht als die Vervollkommnung einer
früheren Version (von Ende 2011), ist eine abgespeckte Neuinterpretation der früheren Ausgabe.

Der Geschenkkorb ist Danielas metaphorischste Geschichte bis heute. Die einzige Figur in der Geschichte ist die Hüterin des erwähnten Korbs. Der Leser beobachtet die Fortschritte eines kleinen Mädchens, das im Laufe der Geschichte ein mittleres Alter erreicht, als die um sie herum, Geschenke aus ihrem immer vollen magischen Korb nehmen. Diese minimalistische, wesentliche Geschichte hat den Geschmack eines Schauspiels mit einer einzigen Pantomimeschauspielerin mit nur einem Accessoire: dem Korb.